Die ABCD-Methode für mehr Kreativität auf YouTube

von | Nov 29, 2023 | Video Marketing, Content Marketing, Digital Marketing, YouTube Kanaloptimierung | 0 Kommentare

Was ist die ABCD-Methode

Es gibt garantiert einige Tipps und Regeln, von denen du bereits gehört hast, die man beachten sollte um erfolgreich eine Videoanzeige auf YouTube zu schalten. Um ein wirklich gutes Video zu produzieren, ist es wichtig sich vorher schon Gedanken zu machen, welches Ziel man verfolgt und mit welchen Mitteln und Inhalten man dieses Video gestallten möchte.

Es gibt eine Methode, die dabei sehr hilfreich sein kann. Sie nennt sich ABCD und steht für:

A = Attention (Aufmerksamkeit)

B = Branding (Marke)

C = Connection (Verbindung)

D = Direction (Richtung)

Wenn du also eine Idee oder Thema für dein Video hast, kann dir das ABCD-Prinzip dabei helfen, dich wie ein Leitfaden durch deinen Kreativitätsprozess zu leiten.

Wie wendet man die ABCD-Methode an

Stell dir vor, du möchtest ein bestimmtes Produkt, deine Firma oder deine Dienstleistung bewerben und weißt auch schon ungefähr, welcher Inhalt im Video zu sehen sein soll.

Attention (Aufmerksamkeit

Starte mit einer Hook – also mit einem beeindruckenden Anfang. Das kann auf unterschiedlichste Art geschehen:

  • eine Nahaufnahme
  • mitten im Geschehen
  • mit einer Frage, die entweder das Problem deines Zuschauers betrifft oder die fast schon provokant wirkt
  • mit einer unerwarteten Handlung (humorvoll, emotional oder einfach nur seltsam)
  • mit einem Soundeffekt oder Musik, die sofort Emotionen triggert
  • mit Bildern oder Videosequenzen, die kontraststark fast schon zum Hinschauen zwingen

Die Einleitung sollte bei Kurzvideos nicht länger als 3 – 5 Sekunden lang sein und bei längeren Videos nicht mehr als 15 Sekunden.

Branding (Marke)

Stelle sicher, dass deine Marke unverkennbar in jedem Video auftaucht. Das muss nicht nur dein Logo oder Slogan sein. Oft benutzen bestimmte Marken einen bestimmten Stil in ihrem Video, wo jeder Zuschauer schon nach wenigen Sekunden unterbewusst erkennt, wer sich hinter dem Video verbirgt ohne vorher den Namen oder das Logo gesehen zu haben. Sei es

  • eine bestimmte Farbgebung
  • bestimmte Effekte
  • die gleiche Stimme als Voiceover
  • der Ablauf im Video selbst etc.

Deine Marke in Form deines Logos sollte gut erkennbar, immer wieder und so früh wie möglich im Video sichtbar werden. Versuche es Kreativ in den Sequenzen einzubauen ohne dabei den Zuschauer damit zu nerven. Es ist ratsam vor allem am Ende noch mal einen Fokus auf deine Marke zu legen, sozusagen als bleibende Erinnerung. Hier kann ruhig eine Nahaufnahme erfolgen, die letzten 5 Sekunden sind da am wichtigsten.

Connection (Verbindung)

Ein wirklich erfolgreiches Video baut immer eine Verbindung zum Zuschauer auf. Meist durch eine Art Storytelling – also Geschichte, die Emotionen auslöst. Das kann

  • humorvoll,
  • tief berührend oder
  • überraschend sein.
  • mit Hilfe von bekannten Persönlichkeiten

Idealerweise sollte das Ganze in Form einer praktischen und realistischen Anwendung im Alltag widerspiegeln, so das der Zuschauer sich damit besser identifizieren kann. Der Fokus liegt hier vor allem auf die Nutzung und wie es deinen Zuschauer im Leben weiterhelfen kann.

Nicht zu viel – der Fokus liegt immerhin bei dem Produkt, deiner Firma oder deiner Dienstleistung. Nutze die Möglichkeiten der

  • lehrreichen
  • inspirierenden oder
  • unterhaltenden

Elemente und versetze dich in den Zuschauer, der nicht nur passiv konsumieren möchte, sondern nach dem Video angeregt sein sollte, mehr über dich, das Produkt oder die Dienstleistung zu erfahren. Um dieses Ziel auch wirklich effektiv zu erreichen, gibt es einen weiteren elementaren Schritt:

Direction (Richtung)

Im Marketing nennt sich das “Call-to-Action” – also die Aufforderung einer Aktion bzw. Handlung. Zeige deinem Zuschauer, was er als nächstes tun soll, indem du

  • direkt sagst, ob er auf einen Link klicken soll
  • mit Grafiken und Effekten zeigst, wo er noch mehr Infos bekommt
  • die Handlung verpackt in einer bewegenden Videosequenz direkt vorzeigst

Auf jeden Fall sollte die Aufforderung klar und deutlich sein. Wenn dann noch eine motivierende Komponente hinzukommt, ist es perfekt. Das kann zum Beispiel auch sein, indem man eine begrenzte Zeit oder Anzahl hinzufügt, und somit eine “Verknappung” andeutet oder ein zeitlich begrenzter Rabatt für Frühnutzer. Damit entsteht eine Art Dringlichkeit, was im Marketing sehr oft wirkungsvoll eingesetzt wird.

Fazit

Mit der ABCD-Methode kannst du noch vor der Erstellung des Videos sicherstellen, dass deine Idee nicht in den Weiten des Internets verloren geht und du deine Zuschauer auch wirklich erreichst. Es kommt nur noch darauf an, wie kreativ du die einzelnen Schritte verpackst. Dafür lohnt es sich, wirklich erfolgreiche Kampagnen mit der ABCD-Methode im Hinterkopf noch mal genauer zu betrachten. Du wirst das Muster erkennen und kannst dir gleichzeitig etwas Inspiration holen.

Sei mutig und teste unterschiedliche kreative Möglichkeiten aus. Unterhalte deine Zuschauer, so dass am Ende die Begeisterung für dein Produkt, deine Firma oder Dienstleistung fast schon automatisch entsteht, ohne wirklich zu tief ins Detail gegangen zu sein. Storytelling ist entscheidend und hinterlässt mehr bleibende Erinnerungen und potenzielle Kunden.

Mehr zum Thema YouTube Marketing, YouTube Werbung und Trends:

Werbung auf YouTube

Aktuelle YouTube Marketing Trends

Die Zukunft von YouTube Marketing

Neuste Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Notice by Real Cookie Banner