Threads (Meta) ist raus – Der riesen WhatsApp Klassenchat der Welt

von | Dez 17, 2023 | Social Media Marketing, Allgemein, Business | 0 Kommentare

Threads ist eine Social-Media-App des US-amerikanischen Unternehmens Meta Platforms, das auch den Facebook-Konzern und Instagram besitzt. Die App wurde im Juli 2023 in zunächst 100 Ländern gestartet und ist seit dem 14. Dezember 2023 in der Europäischen Union verfügbar.

Threads ist eine textfokussierte App, welche sich zunächst für mich wie ein riesiger WhatApp Klassenchat anfühlt – zumindest, was die letzten 3 Tage Test betrifft. Die App ist mit Instagram verknüpft, so dass Nutzer ihre Threads-Posts auch auf Instagram teilen können.

Die wichtigsten Funktionen von Threads

  • Kurznachrichten: Threads ermöglicht es Nutzern, kurze Nachrichten zu schreiben (bis 500 Zeichen), die mit Fotos (bis zu 10 auf einmal), Videos oder GIFs ergänzt werden können, wobei die textbasierenden Posts eher bei den Usern ankommen, denn niemand möchte ein zweites Instagram voller Bilder und Videos. Das ähnelt dann vor allem den Funktionen von X (ehemals Twitter), was einige ehemalige Twitter-User wohl sehr gefallen wird.
  • Sprachnachrichten: Threads bietet auch eine Sprachnachrichten-Funktion, mit der Nutzer kurze Voice-Posts oder auch Voice-Kommentare von bis zu 5 Minuten veröffentlichen kann. Das ist der Teil, der an WhatsApp erinnert. Noch wird diese Funktion verhalten eingesetzt. Praktisch ist natürlich, dass man so relativ viel Inhalt in einen Post stecken kann. Der gesprochene Text wird sogar von einer KI zeitgleich als Text darüber geschrieben, aber leider noch nicht so genau. Doch man kann diesen schnell verbessern und somit den Usern, die nicht so gern Sprachnachrichten abhören, die Möglichkeit geben, zu lesen, was du in der Voice-Nachricht gesprochen hast. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass Künstler im Audiobereich (Musik etc.) hier mit ihren kreativen Werken und kleineren Projekten ihren Followern eine Freude bereiten können
  • Umfrage mit Optionen: Threads ermöglicht es Nutzern, eine Umfrage zu starten, die nach 24 Stunden jedoch wieder verschwindet. Diese Funktion ist natürlich sehr gut geeignet, um mehr Engagement zu erreichen – denn wir Menschen scheinen Umfragen zu lieben und drücken schnell mal auf eine der vorgegebenen Antworten.
  • Verbindung mit Instagram: Threads ist mit Instagram verknüpft, so dass Nutzer ihre Threads-Posts auch auf Instagram teilen können und umgekehrt, Instagram Beiträge und Reels auf Threads. Somit ergibt sich eine gute Gelegenheit, die Reichweite auf Instagram zu erweitern, denn was Threads noch bietet, sind zwei Modi:
    • For You (Für Dich): Auf der Timeline erscheinen nicht nur die Posts der Menschen, denen du folgst, sondern auch die, von Menschen die deinen Interessen entsprechen. Das können entweder die Follower deiner Followersein/derjenigen sein, denen du folgst oder Menschen, die zum Beispiel gleiche Hashtags benutzen.
    • Followed (Gefolgt): Das sind dann die Posts von den Menschen, denen du folgst. Was zwischendurch auch angenehm ist, denn auf der For You Seite tauchen natürlich auch unerwünschte Accounts auf, die man aber sehr leicht stummschalten oder blockieren kann.

Wie meldet man sich bei Threads an?

Anmelden kann man sich sehr leicht über seinen Instagram Account (den braucht man tatsächlich dafür). Anleitungen gibt es mittlerweile unzählige im Netz, aber eigentlich ist es super einfach, wenn du den Anweisungen auf Instagram folgst. Das Ganze dauert eine Minute und beginnt im Menüpunkt Einstellungen, wo du auch schon das verschnörkelte @ Zeichen leicht erkennen kannst.

Gleich am Anfang wirst du gefragt, ob du allen folgen willst, denen du auch auf Instagram folgst. Der Vorteil ist, dass Threads Algorithmus schon mal einen Ansatz hat, was dir gefallen könnte und wird dir somit auch neue Accounts und ihre Posts zeigen, die den Interessen von dir und den Gefolgten ähnelt.

Ähnlich wie bei TikTok scrollst du nun die Timeline herunter und kannst nun Posts (Threads) Liken, Kommentieren, Teilen etc.

Um jemanden zu folgen, musst du lediglich das kleine Plus am Profilbild anklicken oder wenn du erstmal schauen willst, was die Person sonst so an Content bringt, direkt auf das Profilbild klicken und stalken.

Worauf kommt es bei Threads nun wirklich an?

Natürlich fragst man sich: Wozu eigentlich noch eine SocialMedia Plattform? Was soll Threads bringen und kann es wirklich all die anderen Plattformen ersetzen?

Nun – es macht schon Spaß, wie in einem riesigen WhatsApp Klassenchat einfach wild alles zu schreiben, was einem gerade so durch den Kopf geht und wenn man sich die Posts der meisten User anschaut, so sehnen sie sich auch eher nach lockeren, humorvollen Vibes. Auch wenn es wahrscheinlich bald nicht mehr so ist, aber die meisten lieben den momentanen Zustand, dass erstens noch nicht so viel Eigenwerbung, Coaches und „So habe ich 10.000 Euro verdient…“ Posts die Timeline überlasten (noch nicht mal bezahlte Werbung taucht zwischen den Threads auf) und zweitens jeder gerade jedem folgt – was so einen kuschelig, familiären Eindruck erweckt.

Das ist eines der wichtigsten Dinge, worauf es bei Threads ankommt: connecte dich. DENN, je mehr du bei anderen kommentierst (denen du noch nicht mal folgst) und je mehr Leuten du folgst (und sie dir zurückfolgen), um so mehr Reichweite erreichst du mit deinem Content. Das heißt, du tauchst auf der For You Seite von deren Followern auf, die dich noch nicht kennen.

Und da kommen wir zum zweiten wichtigen Punkt: Erstelle wirklich guten Content.

  • Humor,
  • Nützliches mit Mehwert,
  • Kreatives ABER
  • kopiere nicht von anderen (das nervt jetzt schon sehr viele „Threader“)
  • versuche mal nicht ständig deine Produkte oder Dienstleistung anzupreisen
  • vor allem erstelle neuen Content und reproduziere nicht einfach von deinen anderen SocialMedia Kanälen

Bei Threads kannst du als Unternehmer eher die Kundenbindung pflegen und durch Authentizität und ein wenig mehr „Hinter den Kulissen“ hauptsächlich die persönlichere und privatere Ebene pflegen – das wird definitiv ein Trend 2024 sein. Das ist deine Chance, Kunden durch Nähe zu gewinnen.

Also kurzum: Sei witzig und originell und kommentiere viel!

Noch ein paar Tipps zu Threads

Gleich am Anfang solltest du in die Einstellungen gehen und den Punkt „Beiträge in anderen Apps vorschlagen lassen“ (auf Instagram und Facebook zum Beispiel) deaktivieren, wenn du nicht möchtest, dass deine Posts auf den anderen Plattformen zwischendurch in den Feeds anderer wie eine Art Werbung auftaucht.

Natürlich kannst du es auch so lassen, wenn du somit neue Follower von Instagram und Facebook generieren möchtest, dann aber solltest du deine Threads dementsprechend wohlüberlegt schreiben. Den meisten Privatpersonen war es wichtig, dass „alles was in Threads ist, auf Threads bleibt“.

  • es gibt keine möglichkeit Dms (Direct Massage) zu schreiben, dafür musst du das Profil desjenigen auf Instagram besuchen
  • man kann nur einen Hashtag pro Post verwenden
  • man kann nur in den ersten 5 Minuten seinen Thread bearbeiten

(weitere Tipps folgen, sobald ich noch mehr erkennen kann – wenn du mir auf Threads folgen möchtest: www.threads.net/@edited_by_querschnitt )

Neuste Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Notice by Real Cookie Banner